You are currently viewing Wie beruhige ich mein Baby? Die 5S-Methode für erholsamen Babyschlaf
Babyschlafberatung Baby schläft nicht

Wie beruhige ich mein Baby? Die 5S-Methode für erholsamen Babyschlaf

Wie beruhige ich mein Baby? - Die 5S-Methode

Die Geburt eines Babys ist ein freudiges Ereignis, das jedoch auch Herausforderungen mit sich bringt – insbesondere wenn es um den Schlaf des kleinen Schatzes geht. Für Eltern wird der Versuch, die besten Methoden zur Beruhigung ihres Kindes zu finden, zu einer wichtigen Aufgabe. Unter den verschiedenen Ansätzen hat die “5S-Methode” von Dr. Harvey Karp in den letzten Jahren viel Aufmerksamkeit erregt. In diesem Artikel werde ich einen genaueren Blick auf diese Methode und erzähle dir, warum nicht alles empfohlen wird.

babyschlafberatung, babyschlafcoachingwien warum schläft mein baby nicht

Wer ist Dr. Harvey Karp?

Bevor ich die Details der 5S-Methode erkläre, möchte ich dir Dr. Harvey Karp vorstellen:

Als renommierter Kinderarzt, Autor und Pädiatrieprofessor an der University of Southern California bringt Dr. Harvey Karp jahrzehntelange Erfahrung in der Betreuung von Neugeborenen und Kindern mit. Sein Bestseller “Das glücklichste Baby der Welt” führte erstmals die 5S-Methode ein, eine innovative Herangehensweise an die Schlaf- und Beruhigungsbedürfnisse von Babys zu erfüllen.

Wie funktioniert die 5S-Methode?

Die 5S-Methode konzentriert sich auf fünf Schlüsseltechniken, um den Beruhigungsreflex eines Babys zu aktivieren, indem sie die Umgebung im Mutterleib nachahmt. Ziel ist es, dem Baby ein Gefühl von Sicherheit zu vermitteln und den Schlaf zu fördern.

  • Swaddle (Einwickeln): Das Baby wird fest in ein Tuch gewickelt, um Bewegungen einzuschränken und Geborgenheit zu vermitteln.

  • Seiten/Bauchlage: Unter Aufsicht wird das Baby seitlich oder auf dem Bauch platziert, wobei zu beachten ist, dass die Bauchlage mit einem erhöhten Risiko des plötzlichen Kindstods verbunden ist.

  • Shhh-Geräusch: Ein konstantes “Shh”-Geräusch imitiert die Geräuschkulisse im Mutterleib und hat eine beruhigende Wirkung.

  • Schaukeln: Sanfte Wiegebewegungen ahmen den Bewegungsrhythmus während der Schwangerschaft nach.

  • Saugen: Vorzugsweise an der Brust der Mutter, kann aber auch ein Schnuller oder der saubere Finger verwendet werden, um das Saugbedürfnis zu befriedigen.

Neue Studien zeigen Risiken der 5S-Methode:

Trotz ihrer Popularität gibt es Bedenken und Kontroversen bezüglich einiger Techniken der 5S-Methode. Einige dieser Techniken entsprechen nicht den aktuellen Richtlinien und Empfehlungen von Organisationen wie der Weltgesundheitsorganisation (WHO).

  • SIDS-Risiko: Das Schlafen auf der Seite oder dem Bauch widerspricht den Richtlinien für sicheres Schlafen und erhöht das Risiko des plötzlichen Kindstods. Die WHO empfiehlt klar das Schlafen in Rückenlage als sicherste Position.

  • Pucken: Das feste Einwickeln von Neugeborenen wird von der WHO aufgrund möglicher Risiken zur Entwicklung einer Hüftdysplasie nicht befürwortet. Insbesondere die Beine und die Hüften eines Babys sollten niemals fest eingewickelt werden.

Meine Empfehlungen an dich :

Die 5S-Methode von Dr. Harvey Karp hat zweifellos vielen Eltern geholfen, ihre Babys zu beruhigen und besser schlafen zu lassen. Jedes Baby ist jedoch einzigartig, und nicht alle Techniken sind für jedes Kind geeignet. Eltern sollten die Methoden ausprobieren und darauf achten, wie ihr Baby reagiert. Dabei sollten jedoch die Empfehlungen der WHO nicht aus den Augen verloren werden.

Als Alternative zum Pucken können Eltern beispielsweise auf sichere Babynestchen oder den Wombambino-Schlafsack zurückgreifen. Diese bieten wie das Pucken ein Gefühl der Geborgenheit.

Statt des Schlafens auf dem Bauch könnte das Einschlafen auf der Brust der Mutter eine Alternative sein. Das Tragen des Babys in der Trage oder einem Tragetuch kann ebenfalls eine wirksame Methode sein, einem Baby das Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit zu schenken. Hier werden direkt mehrere Techniken der 5S-Methode gleichzeitig angewendet, was zu erholsamem Schlaf führt.

Schreibe einen Kommentar